nachdem ich eine schwierige sache am 19.07.2010 erfolgreich hinter mich gebracht habe, erreichte ich sehr zeitig gegen halb 6 das gelände vom zeltmusikfestival in freiburg. es ist immer toll wenn man unangenehme dinge mit schönen aktionen verbinden kann. was gibt es dafür besseres als ein festival? daher bin ich auf die zeitliche planung an diesem montag iwie besonders stolz und ich hätte mich wirklich geärgert wenn ich es nicht so gemacht hätte.
okay, ich war am anfang sehr überrascht weil nur ganz wenige autos auf dem parkplatz standen. die webseite des festivals schlug nämlich vor, dass man am besten weit auswärts parkt und mit bussen zum gelände hinfährt. daher hatte ich bei den wenigen parkplätzen vor ort mit einem riesen ansturm gerechnet und kam daher ins schleudern bzw. grübeln ob das konzert auch wirklich an diesem tag statt finden würde. nein, ich hatte mich nicht vertan. auf dem ticket stand definitiv das datum des heutigen (oder damaligen) tages. kaum einer da? trotzdem komisch. xD
anyway, ich suchte mir ein schönes schattiges plätzchen zum parken aus, gab ja genug. nachdem ich aus versehen durch den eingang "for artists" gefahren bin. looooool
so kann man es natürlich auch machen. ;-)
das gelände war richtig schön aufgebaut. es gab einige essens- und merchandising stände, viele sitzmöglichkeiten und natürlich mehrere zelte in denen die verschiedenen veranstaltungen statt fanden. das ganze hat mich iwie ans kulturufer aus meiner stadt erinnert. also fühlte ich mich gleich heimisch. ich mag solche zeltdörfer und die chillige atmosphäre dazu. das gelände war auch nicht so rießig, dafür schön überschaubar und ich schaute mir in ruhe alles an. zeit hatte ich ja genug. ;-) ausserdem hatten die meisten stände noch gar nicht geöffnet. looool
das erklärte den mangel an besuchern, aber ich erfuhr später das die offizielle eröffnung erst um 18 uhr sei. das war mir dann auch klar, als ich einer local jugendclub band beim proben zuschaute. sie versuchten sich mit "goldeneye" ... na ja. ;-)
so nach und nach kamen dann immer leute dazu, was mich etwas beruhigte. haha!
ich wurde ziemlich bald von einer kleinen gruppe "adoptiert" und wir kamen schnell ins gespräch. fand ich iwie nett. wir haben dann zusammen die essensstände unsicher gemacht und ich erfuhr ne menge über das festival, da sie einheimische waren.
nebenbei bekamen wir noch den soundcheck von dúné mit, wobei sie etwas neidisch waren weil sie nicht aufs konzert gingen. tja, ich hatte mein ticket. xD
nach einer weile verabschiedete ich mich und machte mich auf zu der nicht vorhandenen warteschlange (total ungewohnt *lach*) am einlass des konzertzeltes. wie gesagt, es waren nicht viele leute da und alles ging sehr entspannt zu. :-)
das zelt war nicht groß, die bühne eher klein und das publikum konnte man an einer hand abzählen. noch. xD
dann hieß es warten. ich muss zugeben, dass ich eigentlich nur wegen der vorband da war. "the sounds" kannte ich nur vom namen her. daher hatte ich am anfang noch die befürchtung, dass dúné nur sehr kurz spielen würden - aber ich sollte später nicht enttäuscht werden! ich glaube das kurz vor 8 die meisten leute ins zelt kamen. also kurz vor knapp. was kein problem war, weil man nicht pünktlich anfing sondern erst ne viertel stunde später. xD
was diesmal gleich ins auge bzw. ins ohr stoch war ein extrem geiles intro! da kam man schon mal in stimmung. als mattias auf die bühne kam und dann mit den worten "and i know: its time to leave. they gave their lives to me ..." begann, war das gänsehaut pur! man hat iwie gemerkt, dass der großteil vom publikum die band nicht kannte. aber sie ließen sich sehr schnell von den 6 jungs und dem einen mädel auf der bühne überzeugen. das find ich voll cool. so nach dem motto: "warten wir erstmal ab wer da kommt und wie die so sind und wenn es uns gefällt machen wir mit". xD
is ja auch okay, wenn man eine band nicht kennt. kann man ihr ja trotzdem ne chance geben, oder? ;-) und niemand sollte enttäuscht werden. sie heizten uns echt ein und hatten spass auf der bühne - und wir davor. ich kann mich noch an folgende songs erinnern: heat, bloodlines, let go of your love, dry lips, time to leave, get it get it, final party of the 21st century, heiress of valentina, blast beat, victim of the city, john wayne vs mary chain, 80 years, memories und natürlich go go valentina!
wir bekamen also tatsächlich ein volles set mit über einer stunde spielzeit!! :-)

und die leute ... ja, ihnen hat es gefallen. die stimmung war bombe! toll war, dass das die band selber bemerkte. und als dankeschön bekamen WIR einen applaus von ihnen. das ist wirklich ne schöne geste!
für mich persönlich kann ich nur sagen, dass ich das konzert voll genossen habe. das kam gerade richtig. einfach nur tanzen, hüpfen, klatschen, singen ...
mein highlight waren allerdings cecilie, simon und mattias. die drei ... xD also es ist immer wieder schön zu sehen, dass man wiedererkannt wird. ich habe die band schon öfters gesehen. aber es ist toll wenn das geschätzt wird. sei es durch nicken, zuwinken und lächeln oder zusingen. besonders bei "john wayne vs. mary chain", als matti bei der stelle he's the man, he's splitting our land with this plan to bring freedom back to every man... sehr offensichtlich auf mich zeigte und mich später abklatschte. peinlich? ;-P vielleicht, aber geil!! xD

nach ihrer show war ich ziemlich fertig und musste erstmal den getränkestand unsicher machen. ich verlasse ungern einen guten platz in den vorderen reihen, aber diesmal war mir das nicht ganz so wichtig. dúné habe ich ja gesehen und eigentlich schon alles was ich an diesem abend sehen wollte. richtig? nein, es sollte noch weiter gehen. lol
nachdem der akku wieder halbwegs aufgeladen war, gings für mich wieder zurück ins zelt und fand einen guten platz in der mitte. ich freute mich auf eine entspannte show von "the sounds".

es war gegen 22 uhr als sie anfingen. von einer entspannten show konnte keine rede sein, ich war mitten im getummel. loooool
nicht, dass mich das störte, im gegenteil. ich liiiiiiiebe sowas, auch wenn ich die band nicht kannte. daher fand ich es umso witziger, dass fast das komplette zelt gröhlte bzw. mitsang - bis auf einzelne wenige und ich. xD
da merkte man, dass die meisten leute für diese band dort waren. aber weil sie so nett waren und sich bei dúné ins zeug gelegt haben und ihnen eine chance gaben, wollte ich das zurück geben. ich ließ mich daher von der guten stimmung der anderen anstecken und wir machten zusammen party mit den sounds.

es war ein tolles konzert, keine frage. wie schon erwähnt habe ich sie zum ersten mal gesehen, aber definitiv nicht das letzte mal.
besonders bei mir hängengeblieben sind die songs "don't wanna hurt you" und "midnight sun". ihre alben sind echt hörenswert. sind eben schweden und kommen aus dem hohen norden. :-)

(ich hab gerade bemerkt, dass the sounds dieses jahr auch bei rock im park waren. suuuuuuuuuuuuuuuuuper. und ich hab se da verpasst. so typisch! loooool)

als das konzert fertig war, traf ich draussen noch die 2 mädels wieder mit denen ich bei dúné die vordersten reihen gerockt habe und die freundlicherweise meinen rucksack in sicherheit gebracht haben. :-)
an dieser stelle nochmal vielen dank und grüße!
wir unterhielten uns noch einige zeit. lustigerweise waren sie auch hauptsächlich wegen der vorband da und hatten auch ein 2h anfahrtsweg.
da ich am anderen tag arbeiten musste, verabschiedete ich mich auch bald. ohne vorher noch die hände hochgehoben zu haben, bei der frage eines ehm "künstlers" der auf dem gelände stand und die menge fragte "wen interessiert es einen scheiss was ich hier mache?". xD

eyes

Kommentare

Jenny, Mittwoch, 28. Juli 2010, 01:10:

gut war echt der typ am schluss. hatte ich fast schon vergessen :D der war auch echt lahm. coole sache, dass du uns erwähnst ;) grüße an dieser stelle auch an dich :P




(optional, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)

© 2008 - 2015 by eyes | Datenschutz