neben den ganzen berichten über festivals hier auf meiner seite, ist es mal wieder an der zeit um über etwas anderes zu schreiben. mir ist gerade sehr danach ein paar zeilen loszuwerden.

wir lernen in unserem leben viele menschen kennen. mit manchen kommt man nicht gut aus, mit anderen versteht man sich. leute sind verschieden. manchmal freundet man sich mit jemanden an und merkt wie man zusammen auf einer wellenlänge "surft", weil fast alles passt. man hat gemeinsamen interessen, ist sich in vielen dingen ähnlich und so vertieft den kontakt. alles wunderbar. :-)

manchmal kommt es aber vor, dass einer der zwei "mehr" möchte. weil eben alles zu passen scheint. ich denke mal, jeder kennt das. dann ergeben sich verschiedene möglichkeiten. die beste von allen ist natürlich, wenn der andere gleich empfindet und es ihm genauso geht. ein sogenannter volltreffer? ja, ich denke schon.
variante zwei wäre, dass es für den anderen nicht so ist und er "nur" freundschaftliche gefühle hat. damit eröffnen sich zwei wege: entweder es bleibt wie es zuvor war weil beide das auch wollen bzw. akzeptieren und damit umgehen können. oder aber einer zieht sich zurück weil er abstand braucht evtl. geht die bisherige freundschaft kaputt.

es wird auf der welt immer leute geben von denen man enttäuscht wird. oder etwas bestimmtes nie gedacht oder zugetraut hätte.
schade ist allerdings wenn man sich selber getäuscht hat. oder eine gewisse vorstellung hatte die sich im nachhinein betrachtet als ganz anders herausstellte.

was man immer wieder sehen kann ist, dass menschen denen man im leben begegnet nur begleiter für eine bestimmte zeit sind. deshalb sollte man jeden moment genießen, denn er wird nie wieder kommen.

was ich im leben gelernt habe kann man in drei worte fassen: ES GEHT WEITER!

wenn es um so etwas geht, bin ich immer sehr emotional.
manche sachen werde ich wohl nie verstehen.
eigentlich ist das alles auch nichts neues ...
doch auch ich muss noch lernen.


mir werden bestimmte dinge nur manchmal sehr sehr wichtig. zu wichtig.
manchmal muss etwas kaputt gehen damit was neues entstehen kann.
da sollte man es einfach sein lassen.
"loslassen" ist etwas was ich nie gut konnte. aufgeben oder nicht mehr an etwas zu glauben.
aber manchmal muss es sein.
sometimes you gotta fight for what you really believe.
but sometimes, you just let go and don't forget to let your heart beat.

und mir ging meine ganze ähm "gefühlsdusselei" der letzten wochen voll auf den sack!
aber seit kurzem weht - wohl oder übel - ein anderer wind, da muss ich mich auf andere sachen konzentrieren und bin derzeit froh darüber.


im moment bin ich einfach nur ausgeglichen und glücklich darüber, dass ich menschen kennen gelernt habe die mir viel bedeuten. manche mehr, manche weniger, einige sind noch da andere haben mich (oder ich) verlassen. aber ... ich bin einfach nur für die gemeinsame zeit dankbar. weil es etwas war, was einen verbunden hat.
es gibt nichts zu bereuen.


like roses, we blossom then die!


anyway ...
vergiss nie, dass das Leben kurz ist, also breche nie die regeln: vergebe schnell / küsse bedächtig / liebe ehrlich / lache oft ... und lass niemals zu, dass du das lachen verlernst!
die meisten fehler im leben machen wir, wenn wir zu viel fühlen, wo wir denken sollten - und zu viel denken, wo wir fühlen sollten. noch etwas: schätze deine gesundheit, denn ohne die gehts nicht.

danke fürs zuhören.

beenden möchte ich diesen eintrag mit den worten die etwas hervorgebracht hatten:
"im grunde bin ich relativ".

eyes

Kommentare

Dieser Eintrag kann nicht kommentiert werden!

© 2008 - 2015 by eyes | Datenschutz