"delta live darkening" am 16. oktober 2010 - ein festivalbericht

an diesem tag brauchte ich mir keinen stress machen. die band die ich sehen wollte, spielte erst zum schluss und ich musste nicht unbedingt in der ersten reihe stehen. also bin ich weit nach der einlasszeit im animalhouse, der club in donaueschingen, angekommen. ich finde das immer ungewohnt wenn man nicht rechtzeitig da ist. da komme ich mir meistens unpünktlich vor und ich bin in der regel jemand der zeitig vor ort ist. meistens. zumindest wenn eine wichtige band auf dem programm steht. man könnte sonst irgendwas verpassen. ;-)
ehm joah, aber wie gesagt an diesem samstag wollte ich keine hektik, die hatte ich schon am vormittag. nachdem ich sehr ungewohnt eine nicht vorhandenen warteschlange vor mir hatte, konnte ich gleich hinein gehen. türe auf, rein in den laden und türe wieder zu. xD
irgendwie musste ich gleich kritik loswerden, was normalerweise nicht so meine art ist wenn man irgendwo frisch angekommen ist, nur diesmal konnte ich mich nicht zurückhalten. aber der einlassmensch wird mein anliegen an die entsprechende stelle weitergeben. hat er zumindest gesagt. hoffe wir mal, dass es umgesetzt wird. ;-) nee, nichts schlimmes aber manches kann man ruhig ansprechen. find ich. xD

joah und so war ich drin und bin gleich mal unwissend in die bar gelaufen. kenne mich ja aus, habe ich gedacht. xD irgendwie gabs da keine bühne zu erkennen, also bin ich wieder zurück und habe den weg in die andere richtung genommen. lol
eigentlich war alles sehr überschaubar ...
am merchstand blieb ich kurz stehen und verschaffte mir einen überblick. das übliche eben, nichts neues und so ging ich dann auch in den "konzertsaal". dieser war sehr klein aber voll gemütlich, ich fühlte mich gleich wohl. :-) rechts und links gab es einen treppenaufgang zum balkon und eine bar links, geradeaus die bühne. erinnerte mich ein bisschen an den club vom backstage münchen. die kulisse war sehr schön her gerichtet. toll mit schwarzlicht beleuchtet und manche gegenstände mit spinnweben als deko überzogen der atmosphäre angepasst. ehe ich mir einen überblick verschaffen konnte wurde ich überraschend von maya begrüßt. hatte eigentlich nicht damit gerechnet jemand den ich kenne dort zu treffen! so war das ne gelungene überraschung an diesem abend. es war toll sie wieder zusehen. das letzte mal aufm blackfield war doch schon etwas länger her. und da sie leider nicht zu einem festival im sommer nach münchen kommen konnte, war die freude noch viel grösser sie hier unerwartet anzutreffen.
wir waren auch gleich im gespräch und nach einer weile stellte sie mir ihre 2 freundinnen vor, die extra aus der umgebung freiburg hergefahren sind. wir verstanden uns alle gut und ich war irgendwie froh, dass ich mich an die kleine gruppe dranhängen konnte. :-)

gegen 21.15 spielte dann die erste und auch gleich die schlechteste band namens riva phoenix tribe.
vorher noch nie gehört. ich wollte mich überraschen lassen. meine erwartungen waren daher nicht gerade hoch, wurden aber trotzdem total unterschritten. das will etwas heißen. aber mit solchen fragwürdigen texten und der willenlosen musikalischen umrandung konnte ich nicht wirklich was anfangen. interessant war die brille des keyboarders, an dieser waren 2 lämpchen befestigt. aber sonst? je länger sie spielten und so mehr ging meine stimmung in den keller. da half es auch nicht, dass jemand der hinter mir stand mir "etwas" zum konsumieren angeboten hat. ich lehnte dankend ab, so verzweifelt war ich noch nicht. ;-) and i'm not like that.
zitat des sängers war dann noch "an dem merch stand kann man unsere cd kaufen. wem unsere musik gefällt. wem nicht, der nicht". da steckte tatsächlich eine gewisse logik dahinter. lol
die 3/4 stunde spielzeit zog sich vor allem gegen ende stark in die länge und es war dann auch "gut" als sie aufhörten. mir sind nämlich die füsse eingeschlafen ...

als nächstes kamen dividing line "us dr schwiez". also schweizer. ihre musik war um längen besser und so war die freude wieder da. voll der krasse unterschied zur vorherigen gruppe. endlich mal jemand der stimmung machte! ihre musik war "happy dark rock with a touch of gothic", wie der sänger mehrmals verkündigte. auffallend war die kombination von e-gitarre und bass: 2 mädels. xD
das war jetzt ein kompliment. ;-) btw. ist die bassistin bei einem song irgendwie ins schleudern gekommen und abgesunken. plötzlich war der bass weg - samt frau. lol
das gehörte wohl nicht zur show. sie hat eifrig versucht etwas an den amps zu regeln, was sie auch geschafft hatte. beim ihrem nächsten part war sie bzw. der bass wieder hörbar. xD
die gitarristin war nicht besser. sie verspielte sich ein paar mal bei den solis. ehm, ich will hier auch nicht alle fehler aufschreiben ;-) aber die ganzen patzer machten sie irgendwie "liebenswert". :-)
die ausstrahlung muss ich noch erwähnen. denn das hatten sie. vor allem der sänger schaffte es, die leute anzusprechen. er suchte auffallend oft den kontakt zum publikum. das war cool, es kam einem so vor, dass er uns die songs als geschichten erzählte. aber auch zwischen den songs ließ er sich oft zu jedem titel etwas einfallen. was man auch merkte war, dass er mit seinen liedern voll mit dabei war. zumindest brachte er viel gefühl ein. ich mag sowas total!
von den songs hängengeblieben ist vor allem "not in the mood".
und das lied, welches er vor langer zeit für eine 15jährige schrieb die tragischerweise selbstmord began. :-(

danach kamen tunes of dawn! und ich überlegte die ganze zeit "irgendwoher kenne ich die". nur woher? bis der sänger die auflösung machte und uns erzählte, dass sie mal support von zeromancer waren und ihnen ein lied gewidmet haben. ha! na also, es gibt für alles eine logische erklärung. ;-)
ihr auftritt war nicht schlecht. vom sound her haben sie mich stark an eine gewisse band aus finnland namens poisonblack erinnert. :-) sie waren zu dritt. sänger mit bass, ein schlagzeuger plus gitarrist. wobei der gitarrist voll in seinem element war. man sah ihm total an, dass es ihm spass gemacht hat und er wirkte fröhlich. sowas gefällt mir.
lediglich vermisst habe ich ein gitarrensolo. noch nicht mal ein einziges!! geschrammel ist ja okay und für diese musik in ordnung aber überhaupt kein solopart ist schon ein no-go ...
den ganzen auftritt habe ich nicht gesehen, weil ich zwischendurch mal an der bar war und ähm etwas abgelenkt war. es ist immer toll wenn man wieder erkannt wird und ich winke gerne zurück. ;-)
nach den tunes of dawn kam dann endlich die band weshalb ich da war: jesus on extasy!

gabs eigentlich ein intro? ich weiss es nicht mehr. lol
egal. auf die bühne und here they are: JOE!
los ging es mit beloved enemy als ersten song.
mir selber hat das konzert ganz gut gefallen. auch wenn sie vorher getwittert haben, dass sie nich so sehr lust darauf hätten. aber bei dem auftritt merkte man davon nichts. oder nicht viel. ich zumindest. chai war eigentlich krank und hatte fieber aber er ließ sich nichts anmerken oder er überspielte es. zumindest kam es so vor, dass er die show trotzdem genießen konnte. dorian hatte seinem twitter nach am wenigsten lust von allen, aber er gab sich mühe. was mir aufgefallen ist, dass sich seine stimme verbessert hat. sie klingt nicht mehr so "ausgelaugt" oder dünn wie früher. da hat einer fortschritte gemacht. :-) was nicht fehlen durfte war der humor. dafür mag ich die jungs so. bisher war jedes ihrer konzerte sehr lustig. so kam es beispielsweise, dass dorian über den song den sie als nächstes spielen was erzählte und plötzlich mitten im satz bj fragend anschaute "wie heißt unser zweites album nochmal?". xD
solche aktionen eben. oder als sie mal wieder technische probleme hatten. gab es jemals ein konzi von ihnen wobei alles glatt lief? ich glaube nicht. lol so meinte bj zu dorian, dass er freundlicherweise mit dem nächsten song warten solle weil chai noch nicht so weit wäre. dieser war nämlich hektisch mit den gitarrenreglern unten am boden beschäftigt. nach dennoch kurzer zeit schaut chai hoch, merkte, dass alle auf ihn warteten, schaute überrascht und sprach ein trockenes "danke" ins mikro. lol
apropos chai. diesmal habe ich bemerkt, dass er zusammen mit bj die backing vocals sang. war gut, kann man nicht meckern. wahrscheinlich war dies der grund dafür, dass es diesmal nicht zu einem ehm "anbandeln" mit bj gekommen war. ;-P
ophelia hat gefehlt. störte mich jetzt nicht. daher nahm die band die keys vom band. störte mich schon mehr. xD
vom neuen album waren mit dabei: no gods, revenge und embrace the world dabei zusätzlich gab es change the world, alone, assassinate me, stuck, nuclear bitch, puppet, church of extasy und nicht zu vergessen neochrome!
beim song church of extasy stellte dorian die band vor, bj dann den sänger.
lustig war die reaktion der leute auf dorians frage "kennt jemand assassinate me?". ja nee!!! ;-) haha!
das publikum war teils eher mau, trotz "üblicher verdächtigen". aber das hat mich jetzt nicht so gestört.
nach fast einer stunde war ihr auftritt vorbei.

anschließend machte ich mit maya und ihren 2 begleiterinnen noch paar gruppenfotos. schließlich musste der schöne abend bildlich festgehalten werden. xD
wir gingen ziemlich zeitig aus dem saal und warteten beim merch stand. die schweizer band dividing line und tunes of dawn waren schon dort und standen rum. ;-)
nach kurzer zeit kamen auch chai, dorian und dino dazu. ehrlich gesagt ließ ich den mädels den vortritt. ich wollte diesmal keine autogramme und auch nicht nach fotos fragen. irgendwann hat man genug gesammelt. :-) ich war einfach nur da und das war total ausreichend. außerdem nervt es manchmal wenn man immer nach einem foto verlangt. dorians gesicht sprach bände. xD allerdings ließ ich mir nicht nehmen mich bei ihnen zu bedanken. diesmal hatte die band den weiten weg und ich mit einer knappen stunde fahrtzeit die kürzere strecke. also genau umgekehrt wie sonst, war auch mal gut. xD dorian verstand nicht wirklich warum ich mich bei ihm fürs konzert bedankte. für ihn sei es nur ein job. wir unterhielten uns noch kurz, aber ich merkte das er irgendwie gedanklich abwesend und nicht so sehr nach einem gespräch war und so ließ ich es gut sein. noch ein kurzer plausch mit dino und dann hielt ich mich im hintergrund auf und wartete auf die mädels. zufälligerweise kam ich noch ins gespräch mit dem sänger von dividing line. er war sehr höflich und redete sehr viel. xD so erfuhr ich, dass sie oft eine neue besetzung haben. für die gitarristin war es an dem abend ihr abschiedskonzert. schade eigentlich. da ich selber gitarre spiele habe ich mich gleich mündlich bei ihm beworben. lol natürlich nicht!!
wir sprachen noch über konzerte, die schweiz im allgemeinen und paar andere dinge im speziellen. greeny kaufte noch eine cd von ihnen, die der sänger extra aus dem auto holen musste. ihr merch stand war schon abgebaut. lol wir machten uns noch auf in die bar und von dort aus zum raucherbereich outside. nachts um halb drei bei gefühlten minustemperaturen. xD dafür standen wir unter einem zelt-pavillion und quakten. chai stellte sich dazu und erzählte so einiges. war irgendwie nett. chai eben.
nach einer weile meinte er, dass sie gleich wieder zurück fahren. der hänger sei schon voll beladen. so verabschiedete er sich von uns und auch wir machten uns so langsam auf den weg. maya bekam noch kurz ihre chance mit dorian und dann machten wir uns auf. greeny und ihre schwester brachten maya zum hotel und ich bretterte dann nach 3 uhr auf, richtung heimat. mein auto, die autobahn und das mondlicht ließen mich revue passieren und ich wusste: der trip hat sich mal wieder gelohnt.

eyes

Kommentare

Nina, Dienstag, 26. Oktober 2010, 14:18:

"war irgendwie nett"???? das is doch keine umschreibung fuer chais art.... mann, mann, mann. ;) ts.
ich lache grade so ueber das "ophelia hat gefehlt. störte mich jetzt nicht. daher nahm die band die keys vom band. störte mich schon mehr..." du bist boese, weisst du das?
irgendwas wollte ich jetzt noch sagen... vergessen.
ach ja, worueber hast du dich denn beschwert? ueber die nicht vorhandene schlange???

eyes, Sonntag, 31. Oktober 2010, 10:31:

@Nina
haha! war mir iwie klar, dass dieser satz von dir kommen musste. :-) ehm, ich und böse? das passt üüüüberhaupt nicht! xD ich habe nur beschrieben was ich gedacht habe. ;-)
ach ich habe nur was gesagt, weil ich keine antwort auf meine 2 emails bekommen habe. außerdem waren die band zeiten nirgends bekannt. keine ahnung wann es also los ging. von daher nicht gerade ein super service ...

Greeny, Sonntag, 31. Oktober 2010, 16:44:

Oh, du hast aber auch sehr ausführlich und toll geschrieben. :) War gerade schön das alles aus ner zweiten Perspektive nochmal zu lesen, wobei sich ja doch vieles aus meinem eigenen Bericht wiederfinden ließ. ^^ Natürlich. ;)
Dein "war irgendwie nett" zu Chai fand ich ja auch ne mäßige Umschreibung. XD Aber gut, ich muss dazu sagen, dass ich bisher nie so jemanden wie ihn im Musikerbereich getroffen hab. Also so extrem locker. Von daher war "war irgendwie nett" jetzt extrem untertrieben in meinen Augen. *lol*
Und was du zu Ophelia sagtest. :o Fies. XD Aber nichtsdestotrotz witzig zu lesen. ;P Ich hab sie allerdings schon etwas vermisst, nicht nur den Live-Klang.

nina, Dienstag, 02. November 2010, 11:00:

hi greeny. die welt ist echt klein :)

eyes, Mittwoch, 03. November 2010, 20:46:

@Greeny
danke! ja ich wollte ziemlich genau meine sichtweise von diesem abend beschreiben. :-) mir war gar nicht so bewusst, dass die umschreibung "war irgendwie nett" so hohe wellen schlägt. lol beim nächsten bericht werde ich nochmal verstärkt auf meine ausdrucksweise achten. ;-) das mit ophelia war eher als scherz gemeint. xD aber wenn ich ehrlich bin ist die frau nicht so mein fall ... ;-)

Greeny, Donnerstag, 04. November 2010, 23:12:

@nina: Super, damit hab ich also nun auch bestätigt, dass ich hinter dem ersten Kommentar hier die richtige Person vermutet hab. XD ;P
@eyes: Naja, ich hab mich mit der Band an sich vor diesem Abend wohl sowieso viel zu wenig beschäftigt bisher, als dass ich wirklich beurteilen könnte wie sehr mir Ophelia liegt. Aber ich hätt sie an sich einfach gerne alle zusammen gesehen.
Aber man muss ja auch nicht für alle die selbe Sympathie haben. ;)




(optional, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)

© 2008 - 2015 by eyes | Datenschutz