festivalbericht im juni 2011
diesmal: das "SAUSIDE" - besser bekannt unter southside xD

dies ist wie immer die offizielle fassung und spiegelt nur meine erlebnisse und eindrücke wieder. ;-)

eins vorneweg: es war geil! auch wenn das wetter nicht unbedingt mitgespielt hatte, aber es war deswegen trotzdem auf gar keinen fall schlecht. ich war schon auf so manchen festivals aber so wie es auf dem southside zuging ... selten soviel schlamm und matsch gesehen!


festivaltag 1, freitag

die erste band die ich mir anschaute: boysetsfire
ich mag die jungs und sie sorgten ordentlich für stimmung. da kam richtig freude auf und sie waren damit ein guter opener für das bevorstehende festivalwochenende. nette leute gab es auch und so lernte ich eine gruppe kennen, die aus hessen kam und sie hatten eine mischung im tetrapack dabei die absolut tödlich war. natürlich die verpackung als harmloser orangensaft getarnt. looool
noch während boysetsfire spielte, begann es zu regnen. zunächst nur ein bisschen. aber die dusche sollte erst noch gegen später kommen ...
als nächste gruppe waren flogging molly dran, die sind so irish. xD sie waren okay, konnten aber für stimmung sorgen. außerdem hatten sie selber spass daran auf der bühne zu stehen und wenn etwas "zurück" kommt ist das einfach toll. da konnte ich nur dem pärchen aus magdeburg zustimmen, die neben mir standen und meinten: "besser als jay-z, oder?" auf jeden fall! lol wir hatten uns nämlich zuvor über das line-up vom rock im park 2010 unterhalten, weil die bands auf der rückseite von meinem t-shirt standen. wir 3 waren der meinung, dass jay-z überhaupt nicht zum programm gepasst haben. xD
die flogging mollys schafften es während ihrem auftritt tatsächlich die sonne wieder scheinen zu lassen.


Flogging Molly


dann waren the hives an der reihe! yeah, die sind einfach gut! mal von ihrem weniger erfreulichen auftritt bei rock am see im jahre 2005 abgesehen. howlin heizte uns so richtig ein. schwedenpower! xD von wegen schlechtes wetter, wir sind hier um spass zu haben und er kann auch im regen stehen, meinte er. dann kam er unter zu uns ins publikum, sang mit uns und schließlich kletterte er (als einziger von den ganzen bands an diesem wochenende) an dem seitlichen befestigungsturm von der bühne hoch. :-)
besonders froh war ich über den song "hate to say i told you so". der ist einfach ein klasse song!
als nächstes schaute ich mir arctic monkeys an. mhmmm. also ich bin geteilter meinung. der auftritt war so mittel, bisschen lahm. ;-) klar liegt das auch an der musik (xD) aber was ich schade finde ist, dass der sänger irgendwie keine lust hatte. zumindest kam das so rüber. na ja.

dann kam das highlight am freitag: foo fighters
yeah! ich weiss gar nicht was ich dazu schreiben soll. wow! dave hat so die menge gerockt! der totale gegensatz zu den monkeys! jetzt ging es voll ab! ich war sooooo fasziniert von seinem gitarrenspiel, respekt! und der mann kann einfach singen! er meinte auch, dass er nun beweisen würde wie gut er ebenso schreien konnte. keinen zweifel, danke auch für die bestätigung. xD
die stimmung bei den leuten ließ nicht nach und war voll intensiv, ich mag sowas. ja, wir waren wir eine "wand". :-)


Foo Fighters


leider wurde das wetter nicht besser und vor allem gegen ende seines auftritts schüttete es wie aus eimern ... hatte ich schon erwähnt, dass ich eigentlich kleidertechnisch auf schöneres wetter eingestellt war? ich war nass bis auf die boxershorts. loooooool
als ich noch zu beginn der foo fighters gedacht habe "geht schon", stimmte das auch. aber dann kam echt alles runter, keiner wurde verschont.

nach dem regen kam der schlamm.


festivaltag 2, samstag

der samstag war von allen drei tagen der chilligste, da es nicht viele interessante bands gab die ich sehen wollte.
so schaute ich mir als erste gruppe das kaizers orchestra an. ich hatte sie 2008 schon mal auf einem open air in der schweiz gesehen und war damals schon beeindruckt. sie haben "stil". nicht nur kleidertechnisch, sondern auch mit antik klavier, kontrabass und trommeln (bzw. container xD). leider kamen sie nicht an den schweizer auftritt heran, da fehlte einfach ein bisschen die stimmung. vielleicht lag es auch daran, dass es um 18 uhr einfach noch zu hell für so eine band ist. das wirkt einfach besser wenn es dunkel ist.
mir ist auch klar, dass sich die bands ihre auftrittszeiten nicht selbst heraussuchen. ;-)
es ging weiter mit glasvegas. ich hatte hohe erwartungen. vermutlich zu hohe, weil ich den auftritt nicht so gut fand. um nicht zu sagen enttäuschend. der sänger kann sich noch so sehr anstrengen aber an muse kommt er einfach nicht dran. könnte glatt ne coverband gewesen sein. der sound war zwar okay, aber der gesang eben nicht.
nach dem auftritt hieß es: warten auf jimmy eat world! yeah! ich kam noch ins gespräch mit ein paar leuten aus niederbayern. mir wurde erzählt wie toll regensburg doch sei und sie sind weltkulturerbe. aha, wusste ich nicht. ;-) wieder was gelernt. xD dann unterhielten wir uns noch über festivals im allgemeinen und verkürzten uns so die wartezeit.
jemand anderes fragte noch so "warum isst jimmy denn die welt?". lol tja ... xD
um 21:10 war es dann so weit und sie begannen mit ihrem set. was ich echt anmerken muss ist, dass die leute im publikum einfach super drauf waren! soooo toll! genau richtig bei jimmy eat world! auch wenn ich mich mit ihrem neusten album nicht so recht anfreunden kann, aber die alten sachen sind cool! so hörten wir viele meiner lieblingslieder während wir sprangen, tanzten und mitsangen. perfekt! :-)

ARE YOU LISTENING? WHOA, OH, OH, OH, OH, OH
SING IT BACK: AH, OH, OH, OH, OH, OH

für mich persönlich eine der besten acts an diesem wochenende!


Jimmy Eat World


nachdem sie fertig waren, wechselte ich glücklich von der blue-stage auf die green-stage um gegen später arcade fire zu sehen. momentan hatten portishead ihren auftritt. ich bekam etwas mehr als die hälfte noch von ihrem auftritt mit. hmmmmm. wenn ich ehrlich bin fand ich es nicht so prickelnd. vor allem nicht nach so einer show wie sie jimmy eat world hinlegten. da braucht man dann ein bisschen mehr ... "feuer". looool
so wurde ich plötzlich sehr müde und drohte einzuschlafen. xD
aber mit schlafen war nichts, wir wollten schließlich noch arcade fire sehen. die kamen als nächstes.
ich war froh vorne zu stehen, so hatte ich perfekte sicht auf die bühne. sie machten nämlich eine tolle show mit vielen effekten und videoleinwänden und das sah einfach klasse aus. ich wurde wieder wach. ;-)
die sind ja voll viele leute auf der bühne! und ich wusste gar nicht, dass die so vielseitig sind. also jeder beherrschte problemlos mehrere instrumente und sie wechselten auffallend oft untereinander. da wusste lustigerweise auch jeder genau bescheid wann wer welches instrument für welchen song spielte. cool!
hat mir gut gefallen der auftritt.


Arcade Fire


festivaltag 3, sonntag

das wurde ein langer tag. vom programmablauf würde ich sagen "termine, termine" ... xD aber lieber so als wenn keine band gefällt. trotzdem war die atmosphäre total entspannt. das muss ich noch dazu sagen. obwohl man ohne gummistiefel verloren war und wir viel schlamm, matsch und regen hatten ... aber insgesamt war die stimmung allgemein sehr positiv und stressfrei. so muss das sein!
der letzte tag war wettertechnisch am besten. etwas wind, am nachmittag hats nur einmal kurz genieselt dann wechselten sich sonne und wolken ab.



mein tag begann mit "you me at six". da sie ihren auftritt mitten am mittag hatten wurde leider eine spielzeit von nur 30 minuten vorgesehen. viel zu kurz für diese band, wenn du mich fragst!! und dann kam ich auch noch 15 minuten zu spät, weil ich ... ähm "beschäftigt" war xD und habe somit nur 3 songs mitbekommen. so ärgerlich! :-/ tja, kann man nichts machen. aber was ich in der red-stage, der zeltbühne, gesehen habe war sehr gut! es schien zwar, dass viele leute sie nicht kannten. aber ich bin mir sicher, dass es you me at six geschafft haben zu überzeugen. ich finde sie live noch besser wie auf CD. :-)
dann ging es zur green-stage um die sick puppies zu sehen. die waren eine überraschung für mich. ich kannte zwar vorher ihr hug-video, aber für mich war es live das erste mal. der sänger mochte zwar das publikum auf der rechten seite lieber wie uns, aber wir kamen gegen später noch auf unsere kosten. xD
sie spielten 45 minuten und dann freuten wir uns auf all time low. haha! für mich ein pflichtprogrammpunkt. ich sollte nicht enttäuscht werden. es wurde laut. wir standen wohl mitten im fan-block. xD die jungs waren super drauf und nicht nur wir hatten spass! vor allem die witze ... sie sind so froh in deutschland zu sein, weil: deutschland ist weltweit die nummer eins für besten oralsex. xD xD xD
wer sagt das? "wikipedia, it has to be true". ich schmiss mich weg ... zu geil!
jack fegte die ganze zeit über die bühne, außerdem kann er gut gitarre spielen. :-) vor allem war so witzig, als er mit sonnenbrille zu uns runter kam und meinte er könnte uns "erschrecken". loooooooooooooooool
ich wurde bestens unterhalten. nett war auch, als der BH (der vorher auf die bühne geworfen wurde, ich sags ja wir waren mitten im fanbock. lol) von seinem mikro-ständer wegflog und er versuchte ihn wieder zu holen.
und noch so paar andere "aktionen", die ich nicht alle hier auflisten will. ;-)


All Time Low


nach all time low wollte ich eigentlich jupiter jones anschauen. allerdings kam ich nicht mehr ins zelt, weil der andrang zu groß war uns sie aus sicherheitsgründen niemand mehr reinließen. so ging ich wieder zurück zur green-stage um dort einen teil von monster magnet anzuschauen. mittags um halb vier ... allerdings muss ich zugeben, dass ich von ihrem auftritt gelangweilt war. nichts gegen sie und good old metal aber mich haute das nicht gerade vom hocker bzw. aus den gummistiefeln. ;-)
viel besser wurde es dann als the sounds auf der blue-stage an der reihe waren! für mich wichtig, da ich sie letztes jahr (mehr oder weniger zufällig) in freiburg gesehen habe. daher wollte ich nochmal. xD
doch bevor es losging wurde an der rechten seite vorne an der bühne das wasser bzw. schlamm abgesaugt. dort standen die leute knöcheltief im wasser. ich weiss nicht wer auf die idee kam dort heuballen zu verteilen. ansich keine schlechte idee bei matsch. aber nicht wenn es windet. so bekamen wir das ganze zeugs um die ohren gewirbelt .... danke dafür. :-/

mit etwas verspätung ging es los.
also, besonders auffallend war, dass die sängerin einen sitzen hatte. looool sie kam auch mit bierflasche auf die bühne und war eigentlich den ganzen auftritt über etwas verpeilt. wie süss. xD "i'm confused and i don't know whats going on here on stage, b*tches!"
loooool
sie konnte glaub ich wirklich nichts dafür, weil sie stellenweise probleme mit der technik hatten.
trotzdem waren sie nicht schlecht. neben mir ein mädel so: "die sind ja richtig gut". na logo, schätzelein! *g* deshalb sind wir hier. xD
maja fluchte auffallend oft. ich weiss nicht wie oft sie uns b*tches genannt hat, in freiburg war das kein einziges mal der fall. muss diesmal wahrscheinlich am zu vielen bier gelegen haben. ;-)
aber sie genoss es. zumindest meinte sie, dass sie froh wäre, wieder einmal auf dem southside spielen zu dürfen. früher noch in dem kleinen zelt, heute schon auf der größeren bühne. fand ich toll, dass sie das zu schätzen wusste.
insgesamt ein lustiger auftritt, auch wenn einige songs auf die ich mich gefreut habe (ego, don't wanna hurt you, midnight sun, home is where your heart is, night after night ...) gefehlt haben.

okay, danach stand für mich comeback kid auf dem programm. sie spielten auf der kleinen zeltbühne. es waren nicht allzu viele leute da und so fand ich einen guten platz vorne links. yeah, endlich eine hardcore show! das hat mir an dem wochenende schon ein bisschen gefehlt. so ging es richtig ab, als sie auf die bühne kamen und loslegten. power ohne ende und gute stimmung bei den leuten, hat auf jeden fall spass gemacht und ich möchte ihren auftritt, der 45 minuten dauerte, echt nicht missen! es war genau die richtige entscheidung.
nach comeback kid war ich ein bisschen irritiert. xD ich verließ die red-stage, das zelt und wechselte zur green-stage. dort neigte sich das set von gogol bordello dem ende zu und ich bekam nur noch 3, 4 ihrer songs mit. die waren ja mal ... interessant! kennt die wer? voll crazy die leute und freaky die show. der menge hats mit sicherheit gefallen. lol

ich wollte eigentlich noch parkway drive sehen. allerdings spielten diese direkt vor my chemical romance. so musste ich ihren auftritt leider sausen lassen. aber da ich sie letztes jahr schon mal in münchen gesehen habe, war das zu verschmerzen. ;-) nachdem gogol bordello fertig waren konnte ich gut nach vorne und wartete zusammen mit dem rest in der fünften reihe bis es losging. :-)
die herrschaften ließen allerdings lange auf sich warten und so gabs wenigstens ein bisschen action von den kamerakran. er pickte sich immer mal wieder leute aus dem publikum heraus, die dann schön groß auf den leinwänden zu sehen waren. xD
auch ne art sich die zeit zu vertreiben. ;-) irgendwann setzten dann die M-C-R rufe ein. "was bedeutet mcr?" fragte ein mädel neben mir ... ja wie heißt denn nochmal die band, die als nächstes kommen sollte? looool

die band wurde von der ansageschl.... ehm, ansagefrau, angekündigt. doch nichts passierte ...
mit einer halben stunde verspätung kamen sie dann endlich auf die bühne:
my chemical romance

was ich gleich zu beginn bemängeln muss ist der schlechte sound! was war da denn los? ich erkannte teilweise die ersten songs nicht. das war schon ärgerlich. das ist etwas wofür die band nichts kann, sondern die tontechniker. dafür gibts ein minuspunkt. trotzdem war dies kein grund, die band zu beleidigen. schönen gruß an dieser stelle an die haters! nicht die band sucks, sondern ihr!
und wem es nicht gefällt dem steht es immer noch frei zu gehen. die ausgänge sind jederzeit offen, man kommt immer raus oder kann die bühnen wechseln. das hat echt genervt.

auch wenn das publikum schwer zu begeistern war, so richtig stimmung kam erst in der mitte ihres auftritts auf. das lag wahrscheinlich an der songauswahl.

die setlist sah so aus:
loov alive, sunshine
na na na na na
thank you for the venom
planetary
mama
sing
bulletproof heart
teenagers
helena
the only hope for me is you
house of the wolves
destroya
black parade
i'm not okay
famous last words

ganz ordentlich, wenn du mich fragst. vor allem haben sie die neuen lieder gut mit den alten gemischt. so war für jeden etwas dabei. bei "welcome to the black parade" stand dann auch niemand mehr still.
ich mag eher die älteren sachen. so war ich besonders froh über "helena" und "i'm not okay". da gabs dann auch mehr leute die den text mitsingen konnten. ;-)


My Chemical Romance


mir hat der auftritt - trotz der soundprobleme - gefallen.
wer mit mcr nichts anfangen kann, muss sie sich nicht anschauen. ;-)

nach einer stunde war es auftritt leider schon vorbei.
aber trotz der verspätung bekamen wir ein volles set.

meinen dank an dieser stelle an den typ der mit mir zusammen gefeiert hat.
wir gingen nach der show zusammen weg von der bühne und unterhielten uns noch kurz.

ich ging dann rüber zur blue-stage um die kaiser chiefs anzuschauen. war doch einiges los aber ich stattete erst noch einem essens-stand einen besuch ab. xD
dann schaute ich ihren auftritt aus einiger entfernung an. zugegeben ich war nicht ganz bei der sache. mir gingen 1000 gedanken durch den kopf. nicht über die band, nicht über musik und auch nicht über das festival. sondern über mein leben. wo ich gerade stehe und wohin ich will. plötzlich wurde ich sehr nachdenklich, so wie letztes jahr als ich im urlaub in south carolina war. ausgerechnet jetzt wenn ne band spielt? schon komisch.
ich ließ es zu und war gedanklich weit weg.
daher kann ich leider nicht viel zu den kaiser chiefs sagen. ich war mit essen beschäftigt und nachdenklich. aber "ruby" hat mich dann wieder "zurück" geholt. xD

ich verließ frühzeitig das gelände, ich hatte noch einiges zu laufen bis ich am parkplatz war. außerdem musste ich am anderen tag wieder zum arbeiten.
so verabschiedete ich mich von meiner letzten gesehenen band und ging ein letztes mal über den campingplatz richtung parkplatz. allerdings war der anblick echt krass. viele zelte waren zerstört, müll lag herum und es sah einfach nur aus wie sau. oder schlimmer. nachdem schon einige abgereist waren, erkannte man mal das ganze ausmaß der katastrophe ...

gegen 23 uhr war ich dann am auto und packte erstmal meine gummisiefel in eine tüte und zog mir bequemere schuhe an. lol dann machte ich mich auf den weg nach hause .

southside - leider wieder pech mit dem wetter. aber einige tolle bands waren dabei von daher kann man nicht meckern. außerdem gilt doch der spruch: es gibt kein schlechtes wetter, es gibt nur schlechte kleidung ... ;-)


eyes

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.




(optional, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)

© 2008 - 2015 by eyes