sonisphere festival am 24.06.2011 in basel, switzerland

zugegeben, ich musste lange überlegen ob ich dieses festival mitmache oder nicht. es sprachen viele gründe dagegen: der hohe ticketpreis für einen tag, viele bands spielen zeitgleich und so lassen sich überschneidungen nicht ganz vermeiden, das gelände, die fahrtstrecke nach basel und ich musste arbeiten und bekam nicht frei. außerdem hatte ich im juni schon 2 festivals hinter mir ...
okay, dass waren die nachteile.

was waren die vorteile? was sprach also dafür? iron maiden! sowie eine ganze menge anderer meiner lieblingsbands. und das alles an einem tag!
hmmmm. also was machen? ich zögerte die entscheidung raus. also ich beobachtete das ganze einfach und ließ die entscheidung bis kurz vorher offen. eine woche davor war das southside und ich gab mir noch ein paar tage danach zeit zum überlegen. ich konnte mir nur schwer vorstellen, keine ticket mehr fürs sonisphere zu bekommen. es schien sehr unwahrscheinlich das es ausverkauft sein würde. also musste ich mir keinen stress mit der entscheidung machen.
2 tage vor festivalbeginn kaufte ich dann doch mein ticket.
warum? ich leb nur einmal. ;-) nee, also ich gönnte mir das einfach. vor allem weil ich in in der zweiten hälfte von diesem jahr total mit anderen sachen eingespannt sein werde. da braucht man etwas, was einem hilft (okay "helfen" weniger aber etwas was einen positiv unterstützt xD). man kann nicht nur arbeiten und lernen.
da ich mir nächstes jahr kein festival leisten kann, wollte ich dieses jahr nochmal mitnehmen was geht. also fuhr ich hin.

was mich allerdings nach dem ticketkauf total genervt hat, war das sie fast stündlich die running-order geändert haben. gehts noch? wie soll man da planen können? ich druckte das aus und markierte mit einem textmarker die bands die ich sehen wollte. dann bekam ich die mail mit betreff "aktuelle spielzeiten online". dann hab ich den link gecheckt und gesehen das die zeiten nicht mehr stimmten ... und so ging das mehrere male bis zum festivaltag! was also machen? nach den ganzen änderungen der zeiten hatte ich schon keine lust mehr hinzufahren. zu viele überschneidungen!
das ticket hatte ich ja. also beschloß ich einfach trotzdem auf gut glück hinzufahren um spontan zu entscheiden wann ich wann zur welcher bühne ging um die oder die band anzuschauen. im nachhinein war das auch das beste was ich machen konnte. als ich nämlich vor ort war, stellte sich heraus das sie die zeiten nochmal verändert haben. überrascht? ich nicht. xD
anyway, aber es sollte alles besser werden als gedacht.

an diesem freitag konnte ich zum glück rechtzeitig mit arbeiten aufhören und mich zeitig gegen mittag auf den weg nach basel in die schweiz machen. ich kannte die strecke jahr ... kein kommentar dazu. es reicht wohl wenn ich sage, dass ich ewig brauchte bis ich da war. ;-)
die location war unter anderem das st. jakob arenal. als ich dort ankam war der parkplatz voll samt parkhaus. die parkplatzfrau erklärte mir wohin ich noch hinfahren könnte. es gab dann die ersten verständnigungsprobleme, aber sie war so nett um mit mir langsamer und deutlicher zu sprechen. loool
so fuhr ich ums eck und wollte dort in der nähe dann eigentlich ins andere parkhaus. da waren noch plätze frei. nur sah ich dann das schild mit den gebühren. sorry, aber der höchstsatz mit 60,-- CHF (!) finde ich dann doch "etwas" zu viel. gehts noch? außerdem hätten die 7 stunden höchstparkzeit sowieso nicht ausgereicht. also blieb mir nichts anderes übrig als weiter zufahren. wer suchtet - der findet, so ein sprichwort und es stimmt! nur ne seitenstraße weiter fand ich einen öffentlichen parkplatz der sogar kostenlos war. ha! besser gehts gar nicht! alles richtig gemacht und 60 schweizer franken gespart. ;-)
mit der freude über den parkplatz für umme machte ich mich dann auf zum festivalgelände. nur: welcher richtung? loool
also einfach mal auf gut glück "irgendwohin" gelaufen wo ich das st. jakob gelände vermutete. und man kann ja mal fragen. blöd nur wenn man einen franzosen erwischt, der einen in die falsche richtung schickt. ich will keine absicht unterstellen aber ich sag da besser nichts dazu. okay, mit mehr glück als verstand fand ich relativ bald die unterführung, die direkt zur st. jakobs halle führte. wow waren dort schon viele leute! ich hatte gar nicht mit einem so hohen ansturm gerechnet. als erstes musste man wie üblich das ticket in das festivalbändel umtauschen. ich will nicht meckern aber das war wurde hier sehr auf billig gemacht ...
okay, dann ging es erst mal in die halle rein. ich war schon mal drinnen, 2008 bei nightwish. also kannte ich mich aus. die verschiebenen bühnen waren auch angeschrieben, man konnte sich nicht verlaufen. allerdings sah das alles auf dem plan von der sonisphere-webseite viel anders aus. in der große halle gab es die "saturn"-sage, die mittlere bühne. dann gab es noch die "apollo"-stage für die headliner im stadion sowie 2 kleinere bühnen, die "bohemia"- und "red bull"-stage. letztere beiden waren auch in der st. jakobs halle. nur nicht im innenraum, sondern in 2 nebenräumen. das war von vorteil, dass man nicht lange brauchte um zwischen den bühnen zu wechseln (mit außnahme der "apollo"-stage, weil diese ja das stadion ist). auf dem plan sah das alles viel größer aus und ich dachte, dass die "bohemia" und "red bull"-stage in 2 weiteren hallen wären. egal, so war es auf jeden fall viel besser. überall hing auch ein zeitplan mit ... den aktuellen und geänderten (vermutlich auch finalen? lol) spielzeiten. xD
ich war begeistert! wie schon gesagt musste ich meine ganze vorherige zeitliche planung über den haufen werfen, aber so wie es vermutlich feststand sah es nicht übel aus! es gab nur 2 kurze überschneidungen, alles war zu verschmerzen und ich konnte alle bands sehen die mir wichtig waren, yey!
dann musste ich erst mal aufs klo. looool allerdings hatte ich wieder eine toilettenbegegnung ... kein kommentar .... warum muss sowas immer mir passiern? lol

als erste band sah ich monster magnet, ich kam pünktlich zum ende. looool ich erinnerte mich an ihren auftritt das wochenende davor aufm southside. da fand ich den nicht so toll. keine stimmung, alles eher mau. aber hier war ich überrascht zu sehen, dass sie es schafften die leute im publikum anscheinend zu begeistern. schade, ich hätte gerne den ganzen auftritt gesehen.
okay, als nächstes kamen dann: let the hammer ... fall! genau, hammerfall! xD sofern ich die gelegenheit habe, schaue ich mir die an. da weisst du was du kriegst. eine tolle und durchdachte show. da hat jeder seinen "platz", das hat konzept und stil. ich mag vor allem die performance mit den gitarren! das sieht immer super aus, so schön synchron! außerdem sind die mir super symphatisch!
joacim, der sänger, erzählte uns, dass er etwas verwirrt wäre. sie sind hier mit dem flugzeug angekommen. also in frankreich gelandet. am flughafen hieß es "welcome to france". dann sind sie in den bus eingestiegen und als sie über die brücke fuhren, hieß es "welcome to switzerland" ... also jetzt doch in der schweiz? er hat keinen f*cking clue. loooool
dann meinte er noch, dass wir alle hier aus einem grund da wären.
musik und eine gute zeit zu haben. er forderte uns freundlich auf, spass zu haben und mit zumachen. einfach zu genießen. das war mein motto des tages.
irgendwann meinte er, dass es ist toll ist auf sommerfestivals zu spielen. allerdings hätte er keine ahnung ob gerade juni oder juli wäre. ist es juni? loool
mein fav song ist und bleibt einfach "last man standing". scheiss ohrwurm! ;-)
nach hammerfall musste ich erst mal was essen. ich war so hungrig! allerdings waren die preise sonisphere-like ... und die hatten den wechselkurs euro/franken gleich 1:1 ... zum glück hatte ich genügend schweizer franken dabei.
9 euro für eine pizzaschnitte ist dann doch "leicht" übertrieben.

um 18.30 uhr spielten rise to remain auf der "red bull"-stage und die wollte ich mir mal anschauen. mich traf fast der schlag. die jungs sollten in 5 minuten auf der bühne stehen und es waren noch nicht mal 5 leute da. irgendjemand machte den soundcheck. "irgendjemand" ist gut. das war der sänger selbst, wie ich später feststellen musste. looool
ich unterhielt mich in der zwischenzeit mit ner kleinen gruppe, die zusammen vor allem wegen iron maiden da waren. "wann spielen die nochmal?" - fragen die mich! gerade mich, der durch die ganzen zeitlichen veränderungen selber noch durcheinander ist. prompt gab ich auch noch ne falsche auskunft. loool sorry! es war nicht 23:15 uhr, da sollte maiden nämlich fertig sein. aber zum glück konnte jemand anderes die zeit berichtigen. xD aber wer kommt da nicht durcheinander?
sie wollte noch wissen wegen welcher band ich da war. da maiden jeder kennt, nannte ich eine andere meiner lieblingsbands. sie kannte sie nicht. loooooooool
okay, auch gegen später wurden es nicht mehr zuschauer. wir waren vielleicht 30 leute und standen total verteilt in der halle. sehr schade eigentlich! die jungs gaben sich richtig mühe und versuchten trotzdem was draus zu machen. zwar nur für die wenigen die da waren. aber sie ließen sich davon nicht beeindrucken. das merkte man. zwar lieferte die aufforderung das die hinten stehenden doch nach vorne kommen sollten nicht wirklich den gewünschten erfolg, aber es war ein versuch. ;-)
als der sänger von der tour letztes jahr zusammen mit funeral for a friend und bullet for my valentine erzählte, fiel es mir wieder ein: klar, die kennste doch. looooool
auf jeden fall waren sie dankbar. dankbar für die zuschauer, auch wenn es nur ne handvoll waren. egal, aber das war toll zu sehen das sie das ehrlich meinten.
dann erkundigte sich der sänger noch wer denn slipknot sehen möchte und es ging nur eine (!) hand nach oben. "oh you don't like slipknot?!", stellte er mehr als überrascht fest. ähhhm --- xD
der auftritt war toll und hätte auf jeden fall mehr publikum verdient.

gut, es hat auch vorteile wenn nicht so viele leute da sind. als rise to remain nach einer stunde fertig waren. wechselte ich von der dritten in die erste reihe. für die nächste band: escape the fate
ein mädel stellte sich neben mich und bat mich auf ihren rucksack aufzupassen, während sie auf die toilette geht. danke dafür, dass ich anscheinend einen vertrauenswürdigen eindruck machte. xD
anyway, nach ihrer rückkehr nutzten wir die zeit um ein bisschen zu plaudern, um uns die wartezeit zu verkürzen. so erfuhr ich, dass sie französisch spricht und ein bisschen deutsch und kein englisch. da mein französisch nicht vorhanden ist und sie kein englisch kann, führten wir die unterhaltung mit gebrochenem deutsch und händen und füssen. ;-) sie war beeindruckt von meinen festivalbändchen und besonders über das vom gampel open air. das ist in der südlichen schweiz und da würde sie in der nähe wohnen. nach dem ich erklärte woher ich komme zeigte sie in die luft: "du hier" (finger oben) - "ich da" ("finger untern"). looooool
anscheinend war sie 7 stunden one-way nach basel unterwegs. ich mag solche leute. ;-)
sie war am tag zuvor in solothurn und hat tatsächlich craig getroffen. sie hob ihr t-shirt an und zeigte mir das autogramm. nicht nur die unterschrift sah gut aus. haha! ;-)
ihre freunde schauten sich lieber limp bizkit an aber wir freuten uns gemeinsam auf etf. es wurde voller aber trotzdem blieb die halle nur halbvoll. am rechten rand sah man plötzlich bryan und max stehen, bald darauf kam craig dazu. leider mit abstand zu uns. aber es dauerte nicht mehr lange zu ihrem auftritt. gegen 20 uhr begann dann auch das intro "choose your fate" und die jungs kamen auf die bühne, craig als letztes und stimmte zu "massacre" ein.
für mich war die show ein highlight! endlich einen voll stunde etf, dazu noch direkt vorne und alles perfekt im blick. dazu noch ein hübsches mädel an meiner seite. ;-) das machte so spass! craig entging uns nicht. sie hatten von der beleuchtung her oft das publikum angestrahlt. wir wurden geblendet, keine sonnenbrille zur hand. lol dafür konnten sie uns bestimmt super sehen. craig zeigte in unsere richtung, grinste und lachte. ähhhm?! okaaaaay, sorry for partying, craig! haha! xD
er fragte uns ob wir ihn überhaupt verstehen würden. na logisch! die reaktion des publikums war eindeutig. xD größtenteils waren wir wie eine "wand". so muss das sein!
selbst craig staunte nicht schlecht. ja wir hatten power.

ich hab die show sooo genoßen! das war genau das richtige. ich fand den auftritt nochmal intensiver wie vor 3 wochen bei rock im park. aber das überrascht nicht, dort hatten sie gerade mal eine halbe stunde gespielt. diesmal kam ich voll auf meine kosten. craig suchte immer den kontakt zu den leuten im publikum und es machte ihm spass über die bühne zu fegen. zumindest sah es so aus. bryan war gut an der e-gitarre, blieb eigentlich die meiste zeit über an seinem platz und gab seine gesang-parts dazu. vom schlagzeuger robert habe ich so gut wie gar nichts mitbekommen. aber das ist meistens so. sie sind eben ein stückweit entfernt von der bühne. max hingegen war auch voll am bass dabei. nicht nur dort, er screamte auch. das hörte sich live nochmal ne spur geiler an wie auf cd!

die setlist war bombe! zu den bereits erwähnten songs kamen noch: gorgeous nightmare (ich liiiiiebe diese lied!!), issues (der ist einfach ein toller live song!), zombie dance, day of wreckoning, (wird fortgesetzt)

einen besseren abschluss mit dem song "the aftermath" konnte man sich nicht vorstellen! den hatte ich schon bei rock im park geliebt. nur diesmal kam craig runter auf uns zu. er kam direkt zu uns, stützte sich auf mich ab, damit hätte ich nicht gerechnet. ich war völlig unvorbereitet. I-)
wie geil war das denn?? ich hielt ihn an der schulter fest. brayan war noch mit dem gitarrensolo dran, dann sang er:
i will stand right by your side
i have made it through the fight
now i'm comin home, now i'm coming home
yeah, i'm coming home
yeah, yeah, i'm coming home
i'm coming home

die leute waren natürlich begeistert!!
doch bei dem letzten part wurde es nochmal sehr emotional:

this is the last time i raise a fist to fight
reach out your hands to me
and let's just disappear
let's just disappear

daraufhin verschwanden sie auch.
ein großes danke für den wirklich mehr als gelungenen auftritt.
ich war erst mal baff!
let's just disappear ...

das ich hinterher weder setlist noch plectrum abstaubte war mir ziemlich wurscht. ich hatte ein geiles konzert hinter mehr. ob das heute noch zu toppen war?

kurz bevor ich aus der halle ging. rief mir das mädel, mit dem ich zusammen die erste reihe gerockt hatte, "HEY GUY" zu und winkte. ich musste grinsen,"HEY HEY!". sie war dann nicht mehr alleine, ihr freund war dann auch da. keine neue situation für mich. ich ersparte mir weiteres und ging dann einfach nur weg, einfach aus der halle raus. just disappear ;-)

ich machte mich auf den weg zur nächsten band: bring me the horizon
eigentlich hatte ich schweren herzens geplant sie nicht anzuschauen. da waren mir iron maiden doch wichtiger. bmth könnte ich wieder mal so sehen, iron maiden wohl nicht so bald. außerdem war ich nach ihrem -sorry- verkackten rock im park auftritt nicht so scharf drauf sie so schnell wieder live zu sehen. aber es klappte, ich hatte wegen etf zwar die ersten songs verpasst, aber das war mir egal.
als ich dann auf der "bohemia"-stage ankam, war ich erst mal verwirrt.
was machen die denn da? nur die hälfte der band auf der bühne. wo ist der rest? was für ein durcheinander! loooool da war tatsächlich jona samt e-gitarre irgendwo im publikum und saß bei jemanden oben auf der schulter. oli ließ sich hinten, weit weg von der bühne, auf händen tragen. das mikrofonkabel war bestimmt 20 meter lang und wurde von den leuten hochgehalten .... OMG da ging echt die post ab!
ich kam gerade richtig zum song "f*ck". die stimmung war so viel besser als vor drei wochen! der auftritt selber mit dem vom rock im park gar nicht zu vergleichen. da lagen ungelogen welten dazwischen! die band war in sehr guter spielfreude und laune, die mir damals total gefehlt hatte. jetzt wurde das nachgeholt. es war einfach nur geil! sie waren alle mehr als nur dabei. und wenn ich sage mehr als dabei meine ich nicht nur dabei!
auch lee beobachtete was oli so mit uns machte und hatte die meiste zeit ein fettes grinsen im gesicht. xD
oli forderte uns zum springen auf.
jeder - wirklich jeder, es gab keine ausnahmen - sprang.
ich fühlte den hallenboden vibrieren.
sie machten eine wahnsinns show! einfach nur genial!

irgendjemand aus der crew filmte die ganzen aktionen. es war so toll, dass sie mehr bei uns im publikum waren als auf der bühne. sie waren so "nah". das machte einfach alles großen spass! dabei hatte ich noch nicht mal escape the fate verdaut. das ging nahtlos weiter, ohne pause. OMG xD

episch. <3

wir waren voll am abfeiern und ja, ich hab oli auch berührt. ;-) looooool
da ich nicht den kompletten auftritt gesehen habe, erinnere ich mich an folgende songs: f*ck, it never ends, blessed with a curse(!!), anthem, football season is over.

ach ja, bei "football season" war oli plötzlich auf der bühne und meinte nur, dass alle auf die bühen kommen sollten. dann gings los. es gingen voll viele nach oben und machten party. als der song vorbei war, befahl er regelrecht, dass alle "OFF STAGE" gehen sollten. und zwar sofort. sie haben keine zeit und wir wollten schließlich noch mehr songs hören. nicht gerade ne unüberlegte aktion. aber erst alle ON stage holen, dann wieder OFF stage ... dann gings weiter mit wall of death's, was für'n stress. loool


TASTES SO BITTER - FEELS SO SWEET
LOST IN A DREAM, NEVER FELL ASLEEP
TASTE SO BITTER - FEELS SO SWEET
I'VE COME BACK TO OLD REMEDIES!


oli nahm das schweizer publikum ganz schön ran. aber das macht er immer so. von daher war das nur gerecht. thehe xD sein kommentar zu einem circle-pit war lustig. nach dem motto wenn er circle-pit sage, dann meinte er auch einen circle-pit (liebes schweizer publikum, ihr wisst doch was oli meint, oder? xD )
schließlich betitelte er die schweizer als animals. ich fühlte mich nicht angesprochen. xD

vermisst habe ich nur, dass oli nicht so oft seinen satz "GET THE F*CK UP HERE!" geschrien hat. das macht er sonst immer so. lol diesmal hat er es durch ein "DO IT, BASEL!" ersetzt. xD

in der mitte zu "chelsea smile" verließ ich die show, ich musste zur "apollo"-stage, zum stadion. also ein stück zum laufen und ich wollte wie schon gesagt das komplette maiden konzert sehen.
nein ich war nicht traurig darüber bmth zu verlassen. im gegenteil. ich war sehr froh über die show die sie gemacht haben. sie können es. sie fackelten die halle ab! vielleicht sind sie einfach nichts für ne große open air bühne sondern eher was für "drinnen". oder jeder hat mal einen schlechten tag. aber so nicht an diesem freitag, zweifelsohne. sie haben bewiesen, dass sie es doch drauf haben. yeah, dies war so toll!
tut mir leid für alle die ihren auftritt beim sonisphere verpasst haben!

wenn man den weg nicht kennt, gilt die devise: immer den anderen nach. xD
und es stimmt, sie brachten mich direkt zum stadion. welches ein kurzer fussmarsch von der st. jakobs halle entfernt ist. es waren zwar schon viele leute da, aber ich kam trotzdem gut nach vorne. die schweizer machen sich da nicht so einen stress. ;-)
mit einer halben stunde verspätung, standen auf der bühne: iron maiden
das war für mich ein highlight, da noch nie gesehen und ich wollte sie schon immer mal on stage erleben. also stand ich da und freute mich über ihren auftritt.
meine erwartungen waren nicht zu groß. sie legte eine tolle 2 stunden show hin.
bruce ... was soll ich sagen? der mann ist einfach klasse und symphatisch.
sie waren schon überall auf der welt aber noch nicht in der schweiz.
ich sollte auf seine ansagen achten! das ist einfach. er sagte oft "scream for me basel!". xD besonders toll war, dass er meinte das sich iron maiden nicht um religion kümmert, oder welche hautfarbe du hast, oder vorher du kommst oder ob du mann oder frau oder etwas dazwischen bist .... etc.
außerdem erinnerte er an die atomkatastrophe in japan.
das waren solche momente wo du einfach nur da stehst und weisst wie recht er hat.
ich fand das großartig.
dann wollte er noch wissen ob leute außerhalb der schweiz da seien. frankreich? deutschland? italien? yeah, überall wurde auf sich aufmerksam gemacht, geschrien und es gingen die hände hoch. krass fand ich ein schild das jemand hochhob: "come to israel, please!".
und er meinte, dass wir so viele leute wären. die hintersten reihen wären ja endlos. ja wir waren viele. xD
was ich auch noch erwähnen muss: seine stimme. da der sound sehr gut war, hörte man ihn bestens. da der mann eine gute aussprache hat, verstand ich nahezu alle seiner ansagen. und bei den songs war er voll dabei. seine stimme hielt die 2 stunden ohne zu schwächeln durch.

vielen dank an dieser stelle auch an den unbekannten fan neben mir, der mit mir zusammen party machte und mit mir herumsprang. xD

eddie hatte auch noch einen gastauftritt bei "the evil that men do". er stolzierte auf der bühne hin und her, bis er einem gitarristen die gitarre wegnahm um selber zu spielen. xD
das bühnenbild war sehr aufwändig gestaltet. passend zu jedem song wurde es geändert und angepasst. ein riesenmonster mit großen roten leuchtenden augen hatten wir auch noch zu besuch. ;-) bei "the trooper" schwenke bruce eine rießen england fahne.

mein persönliches highlight war neben "coming home" auch "fear of the dark". dazu seine lache ... loooool
das bühnenbild wurde zu jedem song entsprechend angepasst. :-)

so viel möchte ich auch gar nicht dazu schreiben. außer, dass es mehr als toll war!
außerdem ist es cool, wenn die zigtausend leute dastehen und gemeinsam klatschen.

setlist:
doctor doctor (UFO song)
satellite 15... the final frontier
el dorado
2 minutes to midnight
the talisman
coming home
dance of death
the trooper
the wicker man
blood brothers
when the wild wind blows
the evil that men do
fear of the dark
iron maiden
= = = = = =
the number of the beast
hallowed be thy name
running free
always look on the bright side of life (monty python song)


nach dem ende um 23:45 gings weiter im programm. ich ging wieder aus dem stadion raus, zurück zur st. jakobs halle. alles sehr gemütlich und entspannt, wie die schweiz eben ist. ;-) beim vorbei laufen holte mir noch was zu essen an einem stand. die pommes würden extra frisch gemacht, vielen dank. da nimmt man doch eine kurze wartezeit in kauf. xD

drinnen in der halle schaute ich kreator an. allerdings nicht komplett. ich mein, der auftritt war jetzt nicht sooo besonders. da ich sie noch nie live gesehen hatte, wollte ich mir das halt nicht entgehen lassen. ich verließ dann trotzdem vorzeitig die halle. ich brauchte ein bisschen mehr aktion. ;-)
obwohl mich der sänger etwas verwirrte. der stand plötzlich mal irgendwo "oben" und schien zu schweben. bis ich kapierte, dass er auf einem podest stand. dank nebel sah man das nicht. und ich stand erst da und rätselte wie es möglich ist, dass er da oben schwebt. loooooool

okay, dann wechselte ich ein letztes mal zur "saturn"-stage und schaute mir den restlichen auftritt von in flames an. nichts neues, aber deutlich ne besser show als die von kreator.
außerdem war die stimmung um längen besser und es war genau die richtige entscheidung dort zu sein. sänger anders, gratulierte einem fan im publikum persönlich. dieser hatte ein schild mit "best birthday party ever" oder so ähnlich. lol anders fragte nach seinem alter. anscheinend war die antwort 24 jahre. und er so "24? oh you look like 40!". xD

nach in flames schaffte ich es in die zweite reihe. dort fand ich meinen platz hinter einem die-hard in extremo fan (er passte kleidertechnisch total) und 2 mädels, die sich alle mit mir auf den auftritt von in extremo freuten. allerdings war der zeitplan etwas durcheinander und so mussten wir uns lange gedulden. in flames hatten später aufgehört und die bühne war noch nicht fertig umgebaut. es wurde immer später. auch hinter mir wurden kommentare laut, dass die band endlich kommen sollte sonst würde man wieder nach hause fahren ...
um kurz nach halb 2 war es dann endlich so weit. der letzte auftritt, die letzte stunde begann. in extremo kamen auf die bühne und wir wurden mit einem "guten morgen basel" von michael begrüßt. xD
ich habe die band schon öfters gesehen. nur nicht aus dieser nähe. so war ich echt froh mal ganz vorne zu stehen und alles zu beobachten. jetzt weiss ich auch wie die aussehen. ;-) auf der setlist standen songs wie: sternenreisen, flaschenpost, vollmond, zigeunerskat, stalker, siehst du das licht, herr mannelig, frei zu sein, poc vecem ... und mein rasend herz als letzten song.

der sänger war froh darüber wieder zurück in der schweiz zu sein.
sie fanden es toll, dass wir um diese uhrzeit noch so fit wären. lol
ich hatte eher probleme mit der hitze. die flammenwerfer waren direkt vor uns aufgebaut und in der halle war es eh schon heiß. xD
um 2:39 uhr war es dann vorbei, leider ging die letzte stunde rum wie nix.

insgesamt ein toller abschluß für das sonisphere festival!
es war wirklich ein geiler tag, ich war so happy. und ja, es hat sich gelohnt. auch wenn der ticketpreis anfangs im keinen verhältnis stand - aber ich kam voll auf meine kosten. es hätte nichts besseres passieren können und ich hätte mich geärgert wenn ich nicht hingegangen wäre. :-)

vielen vielen dank, sonisphere!

"this is the last time i raise a fist to fight
reach out your hands to me
and let's just disappear
let's just disappear"


eyes

Kommentare

Nina, Montag, 04. Juli 2011, 19:26:

ich sagte ja dass coming home live mit das beste ist :) wobei ich atellite 15 - the final frontier auch so geil als opener finde, mit dem zweigeteilten song.
was ich übrigens mit den ansagen meinte, war, dass ich finde, bei bruce dickinson merkt man in den ansagen das niveau. also er macht sich gedanken, er drückt sich bisweilen sehr sehr gewählt aus, er stockt nicht mittendrin und labert dann wieder voin etwas völlig anderem, sondern bei ihm hat das hand und fuß. er ist kritisch und deutlich, aber haut dabei nicht einfach leute an, sondern begründet das auch. da merkt man, dass der mann bbc-erfahrung hat.
die israelis sind da echt arm dran, ich glaube maiden haben irgendwann in den 90ern da mal ne show gespielt und seither nicht mehr. aber sie waren auch jahrelangnicht mehr in australien und neuseeland, vor der final-frontier-tour, also vielleicht wird dat ja mal was.
du musst übrigens einfach dein französisch ausbauen, dann is das alles kein prob mehr :) die franzosen denken sich bestimmt auch, mann, die doofen deutschen. *g* oder du nimmst mich mit das nächste mal mit, ich dolmetsche dann.

eyes, Dienstag, 05. Juli 2011, 22:54:

aber ja, coming home kommt live einfach geil! mit den ansagen hast du recht. er sagt nichts frei heraus, sondern denkt vorher nach. toll vor allem ist, dass man ihm das so abnimmt wie er es sagt. und humor hat der mann auch. ich hab mich bestens unterhalten gefühlt. :-)
na ja, ich mag die französische sprache nicht. xD
außerdem ist ein großteil der franzosen derart von ihrer sprache überzeugt, dass sie eine andere gar nicht erst verstehen wollen. aber da das mädel aus der französischen schweiz kam, war sie eher gewollt dran mich zu verstehen. hat soweit auch gut geklappt. xD beim nächsten mal darfst du auch gerne mitkommen. ;-)

Nancy, Sonntag, 02. Oktober 2011, 17:36:

Thanks for the share!
Nancy.R




(optional, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)

© 2008 - 2015 by eyes