also eins muss man schon sagen: ich finde es klasse, wenn sich bands weiterentwickeln und nicht stehen bleiben. so gibt es keine wieder aufgewärmten alten sachen, sondern immer eine (meist überraschende) neuentdeckung. viele ruhen sich auf ihren lorbeeren aus. die bekannten gruppen können sich das vielleicht noch leisten aber die weniger berühmten stehen unter einem viel größeren druck etwas neuartiges bieten zu müssen. die konkurrenz ist groß und schläft nicht. bands gibt es wie sand am meer, also rumsitzen und nichtstun ist wohl keine gute alternative.

allerdings kann es sein, dass gerade diese neufindung nicht bei jedem auf gefallen stößt. der eine ist begeistert über das frisch veröffentliche album und den damit neu eingeschlagenen kurs. bei jemand anderen hält sich die begeisterung in grenzen und er wünscht sich lieber den stil der älteren songs zurück. am besten ist es natürlich wenn einem die alten und neuen sachen gleichermaßen gefallen. aber das ist nicht immer so. wie bei vielem ist es letztendlich eine frage des persönlichen geschmacks.

auch für mich gibt es bands deren neue alben ich nicht gerne höre und mich auf die alten lieder konzentriere. aber nicht nur diese richtung. es gibt auch neu veröffentliche musik einer gruppe die ich gerne höre und die alten cds eher ignoriere.

anyway, worauf ich eigentlich hinaus will ... ;-)

am 19. august bringen blessthefall ein neues album namens hollow bodies heraus. derzeit hat die band auf youtube 2 songs veröffentlich, so hat jeder die chance vorab reinhören zu können. meiner meinung nach kann man die steigerung im vergleich zu den älteren liedern extrem feststellen. stehen bleiben oder sich verschlechtern trifft voll und ganz nicht zu. zumindest nicht auf die beiden rausgebrachten songs. ;-) bleibt natürlich abzuwarten wie sich die restlichen titel anhören. aber der anfang geht in eine gute richtig, die zeigt was man noch alles rausholen kann. also an bisher noch ungenutzten potenzial.

um die neuerungen mal deutlich zu nennen:

bisher war es so, dass frontsänger beau die clean-vocals inne hat während man jared das screamen überlassen hat. diese kombination hat bisher auch sehr gut gepasst. bei den neuen songs nimmt beau einen größeren teil ein, in dem er auch scream-parts übernimmt. das war längst überfällig und so kann er zeigen, dass viel mehr in ihm steckt. die überraschung ist zusätzlich, dass gitarrist elliot plötzlich auch vocal-parts übernimmt. warum hat keiner früher gemerkt, dass er singen kann? ;-)
ich finde das passt alles sehr gut zusammen und ergänzt sich auch. ich bin mal gespannt wie sie das live umsetzen werden. also hoffentlich bleibt das so und ihm wird einfach ein mikro-ständer hingestellt. ;-)

weiter ist festzustellen, dass die songs nun mehr elektronische elemente haben – was mir persönlich sehr gut gefällt – ohne das dabei die härte auf der strecke bleibt. im gegenteil, die lieder sind powervoll wie zuvor.

die beiden titel machen auf jeden fall lust auf mehr! nachdem die jungs gerade mit der vans warped tour durch die staaten reisen, kommen sie im september wieder zurück nach deutschland. genau der richtige weg um das neue album zu promoten.

wir dürfen gespannt sein. auf das neue album und die neuen live shows. ich freu mich drauf. endlich. mal wieder. :-)


eyes

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.




(optional, E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt)

© 2008 - 2015 by eyes